Russland & die frühere Sowjetunion

Buchbesprechung: Der Vernichtungskrieg der Nazis gegen die Sowjetunion

Teil 2

Von Clara Weiss, 21. Januar 2015

“Nazi Policy on the Eastern Front, 1941: Total War, Genocide, and Radicalization”, Hrsg. von Alex J. Kay, Jeff Rutherford, David Stahel, Rochester University Press 2012, 359 Seiten

Buchbesprechung: Der Vernichtungskrieg der Nazis gegen die Sowjetunion

Teil 1

Von Clara Weiss, 20. Januar 2015

“Nazi Policy on the Eastern Front, 1941: Total War, Genocide, and Radicalization”, Hrsg. von Alex J. Kay, Jeff Rutherford, David Stahel, Rochester University Press 2012, 359 Seiten

Der Imperialismus und die Rubel-Krise

Von Alex Lantier, 19. Dezember 2014

Russland wird von den imperialistischen Mächten eingekreist und in den finanziellen Ruin getrieben: Die katastrophalen Folgen der Auflösung der Sowjetunion treten offen zutage.

Plakate der russischen Avantgarde und der sowjetischen Moderne

”Auf der Suche nach Utopia“ – war es das wirklich?

Ausstellung im Setagaya Art Museum in Tokio

Von John Watanabe, 12. Dezember 2014

Die etwa 180 Sowjetposter dieser Ausstellung in Tokio waren von bemerkenswerter künstlerischer und historischer Bedeutung.

Interview mit Tatjana Isajewa

Von Clara Weiss, 26. November 2014

Die WSWS veröffentlicht Interviews mit Kindern der sowjetischen Linken Opposition, die einen Einblick in die frühe Sowjetunion und den Kampf des Trotzkismus gegen den Stalinismus geben.

Interview mit Sorja Serebrjakowa

Von Clara Weiss, 22. November 2014

Die WSWS veröffentlicht Interviews mit Kindern der sowjetischen Linken Opposition, die einen Einblick in die frühe Sowjetunion und den Kampf des Trotzkismus gegen den Stalinismus geben.

Interview mit Juri Primakow

Von Clara Weiss, 21. November 2014

Die WSWS veröffentlicht Interviews mit Kindern der sowjetischen Linken Opposition, die einen Einblick in die frühe Sowjetunion und den Kampf des Trotzkismus gegen den Stalinismus geben.

Tatjana Iwarowna Smilga-Polujan: 22. Mai 1919 – 27. September 2014

Von Clara Weiss, 6. November 2014

Tatjana Iwarowna Smilga-Polujan, die Tochter des Revolutionärs und Linken Oppositionellen Iwar Smilga, starb am 27. September in Moskau im Alter von 95 Jahren.

Westmächte sprechen über "Frieden“, während Ostukraine verwüstet wird

Von Julie Hyland, 21. August 2014

Die Verhandlungen zwischen den Außenministern von Deutschland, der Ukraine, Frankreich und Russland konnten keine Einigungen erzielen, während die Ukraine ihre Angriffe auf Lugansk und Donezk fortsetzt.

Außenminister Steinmeier spricht von wachsender Kriegsgefahr

Von Christoph Dreier, 19. August 2014

Am Sonntagabend trafen sich die Außenminister Deutschlands, Frankreichs, Russlands und der Ukraine in Berlin, um über den Konflikt in der Ostukraine zu beraten.

Berlin: Streit über Krieg gegen Russland

Von Ulrich Rippert und Peter Schwarz, 9. August 2014

Zwischen dem Handelsblatt und der FAZ tobt ein heftiger Streit über die Russlandpolitik. Er ist Ausdruck scharfer Spannungen innerhalb der herrschenden Klasse über die zukünftige Ausrichtung der deutschen Außenpolitik.

Gazastreifen, Ukraine und der Imperialismus der "Menschenrechte"

Von Bill Van Auken, 1. August 2014

Während aus dem Gazastreifen die schrecklichen Bilder der jüngsten Massaker zu sehen sind, brachten Zeitungen die Meldung, dass sich die Obama-Regierung mit der EU geeinigt hatte, umfassende Sanktionen umzusetzen – allerdings nicht gegen Israel, sondern gegen Russland.

Konfrontation der EU mit Russland verschärft Lage in Moldawien

Von Markus Salzmann, 1. August 2014

Nachdem die Regierung Ende Juni ein Assoziierungsabkommen mit der EU unterzeichnete, leidet die Wirtschaft des Landes unter den Gegenmaßnahmen Russlands.

Soll es wirklich zum Atomkrieg kommen?

Von David North und Alex Lantier, 31. Juli 2014

Diese Frage muss sich jeder stellen, der die Ereignisse seit dem gewaltsam herbeigeführten Absturz des Malaysian-Airlines-Flugs MH17 verfolgt hat.

EU verhängt Sanktionen gegen russische Wirtschaft

Von Peter Schwarz, 30. Juli 2014

Die verschärften Sanktionen der EU sollen Russland wirtschaftlich in die Knie zwingen, politisch destabilisieren und auch in Moskau einen Regimewechsel herbeiführen.

Rechter Gossenjournalismus im Spiegel

Kolumnist Fleischhauer hetzt gegen Russland

Von Johannes Stern, 29. Juli 2014

Nach dem dramatischen Absturz des Linienflugs MH17 über der Ukraine hat die Hetze deutscher Medien gegen Russland einen neuen Höhepunkt erreicht.

Die USA setzen Balkanländer unter Druck all ihre Verbindungen mit Russland abzubrechen

Von Paul Mitchell, 26. Juli 2014

Auf einer Konferenz auf höchster Ebene im nächsten Monat soll eine neue Offensive zur Integration der Balkanländer in die EU gestartet werden, um Russlands Einfluss auf dem Balkan zurückzudrängen.

Die politische Bedeutung des Absturzes von MH17

Von Alex Lantier, 25. Juli 2014

Die Reaktion der amerikanischen Medien und des Staates auf den Absturz von MH17 orientiert sich an einem Modus Operandi, den der US-Imperialismus schon oft eingesetzt hat, um die Bevölkerung in einen Krieg zu drängen.

Kriegshetze in deutschen Medien nimmt zu

Von Ulrich Rippert, 24. Juli 2014

Eine wilde Horde von Medien-Demagogen stürzt sich verantwortungslos in eine Konfrontation mit Russland hinein, ohne die Folgen zu durchdenken.

EU-Außenminister kündigen "schärfere" Maßnahmen gegen Russland an

Von Julie Hyland, 24. Juli 2014

Nachdem die Nato-Mächte die Ukraine destabilisiert und die Spannungen mit Russland verschärft haben, setzen sie Maßnahmen um, von denen sie wissen, dass sie die europäische- und die Weltwirtschaft schwer schädigen werden.

Daten des russischen Militärs deuten auf Rolle der Ukraine bei Flugzeugabsturz hin

Von Alex Lantier, 23. Juli 2014

Russische Radar- und Satellitenbilder werfen ernsthafte Fragen über die Rolle des ukrainischen Regimes und seiner westlichen Hintermänner beim Absturz von MH17 auf.

USA verschärfen Drohungen gegen Russland wegen Flugzeugabsturz in der Ukraine

Von Alex Lantier, 22. Juli 2014

Zwar ist noch unklar, warum MH17 abgestürzt ist und welche Rolle Russland in der Tragödie gespielt hat, aber Washington nutzt sie aus, um Europa und Russland zu zwingen, sich seiner Politik unterzuordnen.

Washington nutzt Flugzeugabsturz für weitere Drohungen gegen Russland

Von Alex Lantier, 19. Juli 2014

Noch ehe feststeht, wie es zu der Tragödie kommen konnte, fordern westliche Politiker und Medien schon ein schärferes Vorgehen gegen Russland.

Deutsche Medien drängen auf Konfrontation mit Moskau

Von Peter Schwarz, 19. Juli 2014

Keine 24 Stunden nach dem Absturz eines malaysischen Passagierflugzeugs über der Ukraine drängen führende deutsche Medien auf eine härtere Konfrontation mit Russland.

Edward Snowden muss Asyl in Russland verlängern

Von Thomas Gaist, 15. Juli 2014

Der NSA-Whistleblower war 2013 gezwungen, die Asylvereinbarung mit Russland einzugehen, weil zahlreiche Regierungen seinen Asylantrag abgelehnt hatten.

Erste Uneinigkeit der G7-Staaten über Sanktionen gegen Russland

Von Bill Van Auken, 7. Juni 2014

In einer gemeinsamen Erklärung unterstützten die G7-Mächte das rechte Regime in Kiew und verurteilten Russland, ohne sich jedoch auf die von Washington vorgeschlagenen neuen Sanktionen einigen zu können.

Obama verschärft Konfrontation der Nato mit Russland

Von Bill Van Auken, 5. Juni 2014

Die neuste, milliardenschwere Initiative Präsident Obamas dient der militärischen Einkreisung Russlands und bereitet einen direkten Militärkonflikt zwischen den beiden Atommächten vor.

Obamas Besuch in Europa:

Absprachen gegen Russland

Von Patrick Martin, 4. Juni 2014

Die USA wollen die osteuropäischen Staaten und die G-7-Mächte dazu bringen, wegen der Ukraine-Krise den wirtschaftlichen und militärischen Druck auf Russland zu erhöhen.

Das Tagebuch der Lena Muchina: ein wichtiges Dokument zur Blockade von Leningrad

Von Clara Weiss, 31. Mai 2014

„Lenas Tagebuch“ ist ein wichtiges historisches Dokument über eines der größten, aber oft vergessenen Kriegsverbrechen des deutschen Imperialismus.

Das Blutbad von Donezk

Von Thomas Gaist und Barry Grey, 29. Mai 2014

Die Massenmorde in Donezk haben erneut die Versuche, den vom Westen organisierten Putsch in der Ukraine als "demokratische Revolution" darzustellen, bloßgestellt und den reaktionären Charakter von Washingtons Marionettenregime in Kiew noch deutlicher gemacht.

Großbritannien

Besorgnis in der politischen Elite über Prince Charles` Vergleich von Putin mit Hitler

Von Julie Hyland, 29. Mai 2014

In Großbritannien gibt es anhaltende Auseinandersetzungen um den von Prince Charles gezogenen Vergleich des russischen Präsidenten Wladimir Putin mit Adolf Hitler.

Neue ukrainische Regierung beginnt Luftangriffe und bereitet Sparmaßnahmen vor

Von Thomas Gaist, 28. Mai 2014

Der neu gewählte ukrainische Präsident Petro Poroschenko versprach am Montag, den Widerstand im Osten niederzuschlagen und begann mit Angriffen gegen aufständische Separatisten auf einen Flughafen in Donezk und seine Umgebung.

Ungeachtet der Gespräche am runden Tisch verschärft das ukrainische Regime sein Vorgehen

Von Johannes Stern, 17. Mai 2014

Die Vereinigten Staaten und Europa unterstützen die “Antiterror”-Operationen des Kiewer Regimes, obwohl der Kreml Unterstützung der Gespräche andeutete und sich von den pro-russischen Demonstranten distanzierte.

Neue Sanktionen bringen die Ukraine näher an einen Bürgerkrieg

Von Barry Grey, 1. Mai 2014

Innerhalb der etablierten amerikanischen Politik und der Medien stammen die einzigen Gegenstimmen zur aggressiven Politik der Regierung von denjenigen, die eine noch mehr auf Konfrontation ausgerichtete Linie fordern.

„Shoah durch Erschießen“

Eine Dokumentation über den Holocaust in der Ukraine

Von Clara Weiss, 22. April 2014

Anfang des Jahres ist die französische Fernsehdokumentation über den Holocaust in der Ukraine mit deutschen Untertiteln auf DVD erschienen.

Europäische Union: Von der Wirtschafts- zur Kriegsgemeinschaft

Von Peter Schwarz, 11. April 2014

Definierte sich die EU bisher vorwiegend über wirtschaftliche Fragen wie den freien Kapital- und Warenverkehr und die gemeinsame Währung, soll in Zukunft der Kampf gegen einen gemeinsamen Feind für ihren Zusammenhalt sorgen.

Imperialistische Heuchelei und Lügen über Ostukraine-Proteste

Von Alex Lantier, 11. April 2014

Amerikanische Vorwürfe, dass die Proteste in der Ostukraine eine russische Verschwörung seien, werden als Vorwand genommen, eine blutige Unterdrückung und eine erneute Verschärfung der Ukraine-Krise vorzubereiten.

USA drohen wegen Ukraine mit "Neubewertung" ihrer Truppenstationierung

Von Chris Marsden, 10. April 2014

Moskau wirft den USA vor, Söldner in die Ukraine zu schicken, um die Proteste im Osten des Landes mit Gewalt zu unterdrücken.

Russland warnt vor einem Bürgerkrieg in der Ukraine

Von Johannes Stern, 9. April 2014

Die eskalierenden Spannungen zwischen der vom Westen unterstützten Übergangsregierung in der Ukraine und den pro-russischen östlichen Landesteilen bergen die Gefahr eines Bürgerkriegs und eines Kriegs zwischen den imperialistischen Mächten und Russland.

Premier Tusk verlangt mehr NATO-Truppen in Polen

Von Christoph Dreier, 9. April 2014

In der Zeit spricht sich der polnische Premier Donald Tusk für eine gemeinsame europäische Energie-, Außen- und Militärpolitik unter deutscher Führung aus. Um die russische Expansionspolitik zu stoppen, sei eine europäische Energieunion nötig, so der Premier.

Nato-Aggression gegen Russland und die Kriegsgefahr in Europa

Von Chris Marsden und Julie Hyland, 8. April 2014

Auf dem Gipfeltreffen der EU-Außenminister wurden Pläne in die Wege geleitet, das Militärbündnis bis an Russlands Grenzen auszudehnen. Weiter gehören zu den umfangreichen Plänen Kriegsübungen sowie eventuelle Stationierungen von Truppen in benachbarten Staaten.

Russland warnt Nato vor weiterer Aufrüstung in Osteuropa

Von Johannes Stern und Alex Lantier, 5. April 2014

Die Nato verstärkt ohne Rücksicht auf die Warnungen des Kremls ihr Militäraufgebot in Osteuropa und risikiert damit einen Krieg.

Zeit-Herausgeber Josef Joffe hetzt gegen Russland

Von Johannes Stern, 2. April 2014

Josef Joffe von der Zeit und Stefan Kornelius von der Süddeutschen Zeitung zählen zu den deutschen Journalisten, die am aggressivsten für ein härteres Vorgehen gegen das Putin-Regime eintreten.

Ukrainekrise: Leser protestieren gegen Lügen der Medien

Von Anna Rombach, 2. April 2014

Die Propagandakampagne der deutschen Medien gegen Russland hat bisher kaum Wirkung gezeigt. Viele Menschen fühlen sich abgestoßen und reagieren mit Empörung.

Medwedew auf der Krim

Putin kündigt Truppenteilrückzug von ukrainischer Grenze an

Von Chris Marsden, 2. April 2014

Behauptungen über russische Truppenkonzentrationen dienen seit Wochen als Rechtfertigung der amerikanischen und europäischen Kriegsvorbereitungen gegen Russland.

Nato erhöht militärischen Druck auf Russland

Von Stefan Steinberg und Peter Schwarz, 1. April 2014

Die Nato setzt ihre militärische Aufrüstung an der russischen Grenze fort, während die Gespräche zwischen führenden russischen und ausländischen Politikern ohne Ergebnis enden.

Fischer trommelt für imperialistische Großmachtpolitik

Von Christoph Dreier, 1. April 2014

Der ehemalige grüne Außenminister Joschka Fischer sprach sich am Samstag in der Süddeutschen Zeitung vehement für eine imperialistische Großmachtpolitik Europas aus.

Osteuropäische Staaten fordern schärferes Vorgehen gegen Russland

Von Markus Salzmann, 1. April 2014

Die baltischen Staaten und Polen verlangen eine größere Militärpräsenz der Nato und liefern so das Stichwort für eine massive Aufrüstung an der Grenze zu Russland.

Die Krise in der Ukraine und der Kurswechsel der deutschen Außenpolitik

Von Peter Schwarz, 29. März 2014

Der folgende Beitrag beruht auf einem Bericht, den Peter Schwarz, Mitglied der internationalen Redaktion der World Socialist Web Site, am 22. März einer Mitgliederversammlung der Partei für Soziale Gleichheit in Berlin gab.

Russenfeindliche Propaganda und ein neuer Kriegskonsens

Von Alex Lantier, 22. März 2014

Die Vereinigten Staaten behaupten, die Ukraine gegen russische Aggression zu verteidigen. Diese Lüge soll ihre imperialistische Kriegspolitik neu beleben.

Die Kriegsdrohungen gegen Russland und die soziale Krise in den USA

Von Joseph Kishore, 20. März 2014

Die Tatsache, dass sich die USA permanent im Krieg oder kurz vor einem Krieg befindet, ist ein politisches und soziologisches Phänomen, das einer Erklärung bedarf.

Grüne Kriegshetze

Von Christoph Dreier, 20. März 2014

Der Konfrontationskurs der Bundesregierung gegen Russland wird von allen im Bundestag vertretenen Parteien unterstützt. Doch keine tut dies derart aggressiv und hysterisch wie die Grünen.

Sanktionen gegen Russland: Eine kaum verhohlene Kriegsdrohung

Von Alex Lantier, 19. März 2014

US-Präsident Barack Obama hat mit der Ankündigung, Sanktionen zu verhängen, signalisiert, dass die USA alle Mittel bis hin zu militärischem Vorgehen in Betracht ziehen, um Russland zu demütigen und niederzuwerfen.

Deutsche Medien trommeln für Wirtschaftssanktionen gegen Russland

Von Johannes Stern, 19. März 2014

Nach dem Krim-Referendum verschärfen führende deutsche Medien ihre Kriegshetze und trommeln für harte Sanktionen gegen Russland.

Die Krim und imperialistische Heuchelei

Von Joseph Kishore, 18. März 2014

Das Referendum auf der Krim muss als Begründung für die weitere imperialistische Offensive in der Ukraine und in Osteuropa herhalten.

Antisemitismus und Russische Revolution (3)

Von Clara Weiss, 15. März 2014

Eine historische Studie von Ulrich Herbeck beleuchtet die Geschichte des Antisemitismus in Russland vom Zarenreich bis zum Ende des Bürgerkriegs 1922.

Antisemitismus und Russische Revolution (2)

Von Clara Weiss, 14. März 2014

Eine historische Studie von Ulrich Herbeck beleuchtet die Geschichte des Antisemitismus in Russland vom Zarenreich bis zum Ende des Bürgerkriegs 1922.

Antisemitismus und Russische Revolution (1)

Von Clara Weiss, 13. März 2014

Eine historische Studie von Ulrich Herbeck beleuchtet die Geschichte des Antisemitismus in Russland vom Zarenreich bis zum Ende des Bürgerkriegs 1922.

Die ukrainische Krise und die Folgen der Auflösung der Sowjetunion

Von Peter Schwarz und David North, 8. März 2014

Es wird von Tag zu Tag klarer, dass die Vereinigten Staaten und Deutschland die Krise in der Ukraine angestachelt haben, um eine Konfrontation mit Russland zu provozieren.

Die Krise in der Ukraine und die Auflösung der Sowjetunion

Von Peter Schwarz, 6. März 2014

Der drohende Krieg um die Ukraine, der die ganze Menschheit in den Abgrund zu ziehen droht, ist eine direkte Folge der kapitalistischen Restauration und ihrer Ausnutzung durch die imperialistischen Mächte.

US-Imperialismus, Ukraine und die Gefahr eines Dritten Weltkriegs

Von Barry Grey und David North, 6. März 2014

Stehen wir am Rande eines Atomkriegs? Diese Frage sollte sich jeder stellen.

USA drohen Russland, Krise in der Ukraine eskaliert

Von Chris Marsden, 6. März 2014

Nachdem die US-Regierung einen von Faschisten geführten Putsch unterstützt hat, versucht sie nun, ihre Bündnisse mit verschiedenen ehemaligen Sowjetrepubliken zu vertiefen, um Russland zu isolieren.

USA und Europa verschärfen Drohungen gegen Russland wegen Ukraine

Von Stefan Steinberg, 1. März 2014

Die Stellungnahmen der USA und der EU, die andere Länder dazu aufrufen, in der Ukraine auf "Provokationen" zu verzichten, sind zutiefst scheinheilig.

Nach Pro-EU-Putsch in der Ukraine: Russland versetzt Militär in Alarmbereitschaft

Von Alex Lantier, 28. Februar 2014

Moskau führte am Mittwoch umfangreiche Militärübungen durch, während sich die Spannungen mit dem vom Westen unterstützten Regime in Kiew um die Krim verschärfen.

Kasachstan wertet die Landeswährung Tenge um 19 Prozent ab

Von Clara Weiss, 28. Februar 2014

Die Nationalbank Kasachstans hat am 11. Februar ohne Vorankündigung die Landeswährung Tenge gegenüber dem US-Dollar um 18,9 Prozent abgewertet. Damit ist die Kaufkraft der arbeitenden Bevölkerung auf einen Schlag um fast ein Fünftel gesenkt worden.

Die geopolitische Dimension des Umsturzes in der Ukraine

Von Peter Schwarz, 27. Februar 2014

Beim Umsturz in der Ukraine geht es weniger um innenpolitische Fragen, als um einen internationalen Kampf um Macht und Einfluss, der sich seit einem Vierteljahrhundert hinzieht.

Weshalb sich die deutsche Außenpolitik für Chodorkowski einsetzt

Von Peter Schwarz, 4. Januar 2014

Was Chodorkowski für die deutsche Politik interessant macht, ist sein uneingeschränktes Eintreten für die Plünderung des gesellschaftlichen Reichtums durch das Kapital.

Chodorkowskis Aufstieg zum reichsten Mann Russlands

Von Peter Schwarz, 4. Januar 2014

Die allgemeine Begeisterung über Chodorkowski sagt mehr über den Zustand der Demokratie in Deutschland aus, als über die politischen Zustände in Russland.

Tsar to Lenin erstmals in Berlin gezeigt

Von Elisabeth Zimmermann, 19. Dezember 2012

David North, Chefredakteur der World Socialist Web Site, erläuterte Herman Axelbanks Film, der die Oktoberrevolution von 1917 auf einzigartige Weise dokumentiert.

Mehring Verlag veröffentlicht Standardwerk zur Oktoberrevolution 1917

27. Oktober 2012

Unter dem Titel „Die Sowjetmacht. Die Revolution der Bolschewiki 1917“ hat der Mehring Verlag das Standardwerk des amerikanischen Historikers Alexander Rabinowitch zur Oktoberrevolution in deutscher Sprache herausgebracht. Wir veröffentlichen hier das Vorwort zur deutschen Ausgabe.

Großartige Filmdokumentation über die Russische Revolution von 1917

Mehring-Verlag präsentiert Neuerscheinung des Films "Vom Zar zu Lenin" im DVD-Format

Von David North, 14. Juli 2012

“Vom Zar zu Lenin“, erstmals 1937 veröffentlicht, ist eine außergewöhnliche filmische Darstellung der russischen Revolution von 1917. Er reicht vom Massenaufstand im Februar 1917, der das zaristische Regime zu Fall brachte, über den bolschewistisch-geführten Aufstand im Oktober, der den ersten sozialistischen Arbeiterstaat etablierte, bis hin zum Sieg der neuen sowjetischen Regierung über die Konterrevolution im Jahre 1921, nach einem dreijährigen Bürgerkrieg.

Amerikanisches TV-Interview mit Nora Volkow, Chefin des Nationalen Drogeninstituts und Urenkelin Leo Trotzkis

Von Fred Mazelis, 5. Mai 2012

Dr. Nora Volkow sprach in ihrem Interview in der CBS-Sendung „60 Minutes“ nicht nur über ihre Arbeit als Direktorin des Nationalen Anti-Drogeninstituts (NIDA), sondern auch über ihren Familienhintergrund als Urenkelin Leo Trotzki.

Baumeister der Revolution: Sowjetische Kunst und Architektur 1915-1935

Von Paul Mitchell, 5. April 2012

Am 5. April öffnet eine Ausstellung im Martin-Gropius-Bau in Berlin ihre Tore, die Werke von Künstlern, Architekten, Ingenieuren und Fotografen zeigt, deren Schaffen von der Oktoberrevolution 1917 inspiriert wurde.

Leo Trotzki und die Verteidigung der historischen Wahrheit

Von David North, 20. März 2012

Die folgende Rede hielt David North, der Vorsitzende der Socialist Equality Party (USA), Chefredakteur der World Socialist Web Site und Autor des Buches „Verteidigung Leo Trotzkis“ am 16. März im Rahmen der Buchmesse in Leipzig.

Leipzig: Versammlung über Leo Trotzki und die Verteidigung der historischen Wahrheit

Von unserem Korrespondenten, 20. März 2012

Mehr als 300 Besucher drängten sich am Freitagabend in dem völlig überfüllten Hörsaal der Uni Leipzig, um David North, den Autor des Buchs Verteidigung Leo Trotzkis, zu hören.

Deutsche Erstausgabe des Mehring Verlags auf der „Leipziger Buchmesse 2012:

„Die Revolution der Bolschewiki 1917“ – von Alexander Rabinowitch

Von Wolfgang Weber, 17. März 2012

Auf der Leipziger Buchmesse stellt der Mehring Verlag mehrere Neuerscheinungen vor. Mit dem Buch „Die Sowjetmacht. Die Revolution der Bolschewiki 1917“ veröffentlicht er erstmals das Hauptwerk des amerikanischen Historikers Rabinowitch auf Deutsch.

Zwanzig Jahre nach der Auflösung der Sowjetunion

Die kapitalistische Krise und die Radikalisierung der Arbeiterklasse

Von David North, 4. Februar 2012

Diesen Vortrag hielt David North, Leiter der internationalen Redaktion der World Socialist Website und nationaler Vorsitzender der Socialist Equality Party (USA), im Januar 2012 auf einer Reihe von Versammlungen der SEP.

Richard Pare im Gespräch mit Tim Tower

Botschaft an die Welt

Von Tim Tower, 11. Oktober 2011

Tim Tower sprach 2008 nach dem Erscheinen von The Lost Avantgarde. Russian Modernist Architecture 1922–1932 und der darauf basierenden Ausstellung am Museum of Modern Art in New York (2007) mehrere Male mit Richard Pare.

Arthur Ransome und die bolschewistische Revolution

Teil 3

Von Dave Hyland, 20. Juli 2011

Dies ist der dritte und letzte Teil einer dreiteiligen Abhandlung über den englischen Autor Arthur Ransome, mit besonderem Augenmerk auf seine Beziehung zur russischen Oktoberrevolution von 1917.

Arthur Ransome und die bolschewistische Revolution

Teil 2

Von Dave Hyland, 15. Juli 2011

Dies ist der zweite Teil einer dreiteiligen Abhandlung über den englischen Autor Arthur Ransome, mit besonderem Augenmerk auf seine Beziehung zur russischen Oktoberrevolution von 1917.

Arthur Ransome und die bolschewistische Revolution

Teil 1

Von Dave Hyland, 12. Juli 2011

Dies ist der erste Teil einer dreiteiligen Abhandlung über den englischen Autor Arthur Ransome, mit besonderem Augenmerk auf seine Beziehung zur russischen Oktoberrevolution von 1917.

Großes Interesse in Wien an der Arbeit des Historikers Alexander Rabinowitch

Von unserem Korrespondenten, 14. Juni 2011

Professor Alexander Rabinowitch stellte in Wien sein Buch „Die Sowjetmacht – Das erste Jahr“ vor und berichtete über seine jüngste Forschungsarbeit in Petrograder Archiven.

Gastvortrag von Prof. Alexander Rabinowitch in Wien

Die Sowjetmacht – Das erste Jahr

27. April 2011

Der amerikanische Historiker Alexander Rabinowitch wird am 6. Juni in Wien sein Buch „Die Sowjetmacht – Das erste Jahr“ vorstellen. Eingeladen haben das Institut für Zeitgeschichte in Zusammenarbeit mit der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien und dem Mehring Verlag.

„Roter Stern über Russland“ gewinnt Banister Fletcher Award

Von unserem Korrespondenten, 24. Dezember 2010

Der deutsch im Mehring Verlag erschienene Bildband David Kings wurde als bestes Kunst- und Architekturbuch ausgezeichnet.

Überlegungen zu den Bolschewisten, zur Oktoberrevolution und zu den Anfängen des Staatsaufbaus in Petrograd

Von Alexander Rabinowitch, 1. Dezember 2010

Am 14. Oktober stellte der amerikanische Historiker Professor Alexander Rabinowitch an der Berliner Humboldt-Universität die deutsche Übersetzung seines Buch „Die Sowjetmacht – Das erste Jahr“ vor. Wir geben hier seinen Beitrag im Wortlaut wieder.

Großes Interesse am Vortrag von Professor Rabinowitch in Berlin

Von unseren Korrespondenten, 16. Oktober 2010

Rund 350 Personen kamen am 14. Oktober zur Vorstellung des Buchs „Die Sowjetmacht – Das erste Jahr“ des amerikanischen Historikers Alexander Rabinowitch in die Berliner Humboldt-Universität.

Neu im Mehring Verlag

Verteidigung Leo Trotzkis

Von David North, 13. Oktober 2010

Ende dieser Woche liefert der Mehring Verlag das Buch „Verteidigung Leo Trotzkis“ von David North aus.

Die Sowjetmacht - das erste Jahr

Der Historiker Alexander Rabinowitch spricht in Berlin

Von Ulrich Rippert, 16. September 2010

Mitte Oktober wird der bekannte amerikanische Historiker Professor Alexander Rabinowitch eine öffentliche Vorlesung an der Humboldt-Universität in Berlin halten. Bei dieser Gelegenheit wird er die deutsche Ausgabe seines jüngsten Buchs „Die Sowjetmacht - Das erste Jahr“ vorstellen und über die neuesten Ergebnisse seiner Forschungsarbeit in den Petrograder Archiven berichten.

Russland erweitert militärische Hilfe für US-Besatzung in Afghanistan

Von Niall Green, 4. August 2010

Der Kreml plant, Waffen über das Nördliche Verteilnetz per Eisenbahn über russisches Gebiet an die amerikanische Besatzung in Afghanistan zu liefern.

Neu im Mehring Verlag

Alexander Rabinowitch, „Die Sowjetmacht. Das erste Jahr“

Von Frederick Choate und David North, 3. August 2010

Der amerikanische Historiker hat, gestützt auf umfangreiche Recherchen in erstmals zugänglichen sowjetischen Archiven, das erste Jahr der Sowjetherrschaft in Petrograd minutiös aufgearbeitet.

Trotzkis "Geschichte der Russischen Revolution"

Einleitung zur Neuausgabe des Mehring Verlags

Von Sybille Fuchs, 16. Januar 2010

Der Eintritt von Christine Buchholz, Mitglied der International Socialist Tendency, in den Verteidigungsausschuss des Bundestags markiert ein neues Stadium der Integration dieser Tendenz in die bürgerlichen Herrschaftsstrukturen.

Wadim Rogowins Beitrag zur russischen Gesellschaftswissenschaft

Von Michael Woeikow, 27. Mai 1999

Der Historiker Wadim S. Rogowin hat mit seinen Untersuchungen über die sozialistische Opposition gegen den Stalinismus einen wichtigen Beitrag zur russischen Geschichtswissenschaft geleistet.

Wadim Rogowin und die Bedeutung seiner historischen Arbeit

Von Wladimir Wolkov, 30. Oktober 1998

Am 21. September ist der sozialistische Historiker Wadim Rogowin in Moskau eingeäschert worden.