Stalinismus

Grüße an Arbeiter und Jugendliche in China zum 100. Jahrestag der Bewegung des vierten Mai

Von Peter Symonds, 11. Mai 2019

Wir publizieren hier den Text der Rede, die Peter Symonds zur Internationalen Online-Maikundgebung am 4. Mai 2019 hielt.

100 Jahre Bauhaus: Von Dessau nach Moskau

Teil 2: Neues Bauen in der Sowjetunion

Von Sybille Fuchs, 22. Februar 2019

Wie zahlreiche andere Spezialisten ging am Ende der Weimarer Republik auch Hannes Meyer, der Nachfolger von Walter Gropius als Bauhausdirektor, mit etlichen Bauhausabsolventen in die Sowjetunion, wo sie in die Zwänge der stalinistischen Bürokratie gerieten.

Tschechien: Milliardär Babis bildet Regierung mit Sozialdemokraten und Stalinisten

Von Markus Salzmann, 16. Juli 2018

Mit der Einigung auf eine Minderheitsregierung von Premierminister Andrej Babis eine extrem rechte und flüchtlingsfeindliche Regierung die Geschäfte.

Einführung zur Reihe „Gab es eine Alternative?“

Von Wadim S. Rogowin, 11. Juni 2018

Die grundlegendste Frage, die von der Oktoberrevolution und ihren Folgeerscheinungen aufgeworfen wurde, betrifft den Zusammenhang zwischen Bolschewismus und Stalinismus.

Ungarn: Feiern zum 60. Jahrestag des Arbeiteraufstands

Von Markus Salzmann, 27. Oktober 2016

Mit einer nationalistischen Hetztirade gegen Flüchtlinge und Muslime gedachte der ungarische Premier Viktor Orban am Sonntag der ungarischen Revolution vor 60 Jahren.

Lech Wałęsa: ein stalinistischer Agent in den Reihen der Solidarność-Bewegung

Von Dorota Niemitz, 5. Mai 2016

Das Institut für Nationales Gedenken hat geheime Dokumente veröffentlicht, die zeigen, dass der ehemalige Führer der Solidarność und Präsident Polens ein stalinistischer Spitzel war.

Was steckt hinter der politischen Krise in Nordkorea?

Von Peter Symonds, 24. Dezember 2013

Egal was die unmittelbaren Gründe für die Unruhe sind, die Hauptverantwortlichen für die politischen Turbulenzen sitzen nicht in Pjöngjang, sondern in Washington.

Welcher Weg für die ukrainischen Arbeiter?

Von Peter Schwarz, 14. Dezember 2013

Die Abwesenheit der Arbeiterklasse als selbständige und selbstbewusste Kraft ermöglicht es den Oppositionsführern und ihren Hintermännern, die Demonstranten zu manipulieren. Das hat viel mit der unverstandenen Geschichte des Stalinismus zu tun.

Mandela und die Kommunistische Partei Südafrikas

Von Bill Van Auken, 13. Dezember 2013

Die Enthüllung, dass Nelson Mandela Mitglied des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Südafrikas war, wurde von den Mainstreammedien fast völlig totgeschwiegen.

Warum der Imperialismus um Mandela trauert

Von Bill Van Auken, 10. Dezember 2013

Die Regierungen, die Nelson Mandela früher als Terroristen bezeichnet und das Apartheidregime unterstützt hatten, das ihn zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt hatte, feiern ihn heute als internationale Ikone des Friedens und der Versöhnung.

Nelson Mandela gestorben

Von Patrick O’Connor, 7. Dezember 2013

Mandela hat seine politischen Fähigkeiten und seinen persönlichen Mut dazu benutzt, die Gefahr einer sozialen Revolution in Südafrika abzuwehren, das Apartheidregime zu beenden und dabei den Kapitalismus zu verteidigen.

Das Vermächtnis des Aufstands
vom 17. Juni 1953 in der DDR

Von Wolfgang Weber, 15. Juni 2013

Was war der soziale und politische Charakter des DDR-Aufstands von 1953? Weshalb konnte er niedergeschlagen werden? Eine Rede, die Wolfgang Weber 1993 anlässlich des 40. Jahrestags des Aufstands gehalten hat, beantwortet diese Fragen.

Rumänische Pseudo-Linke loben Ungarns rechte Regierung

Von Andrei Tudora und Tina Zamfir, 18. Mai 2013

Auf einer kürzlichen Konferenz in Rumänien haben pseudolinke Kräfte die rechte ungarische Regierung von Victor Orban gelobt.