Willkommen zum Relaunch der World Socialist Web Site!

Von David North
2. Oktober 2020

Ab der heutigen Ausgabe veröffentlicht die Internationale Redaktion die World Socialist Web Site in völlig neuer Form. Die WSWS wurde einer vollständigen und grundlegenden Neugestaltung unterzogen. Den Änderungen im Erscheinungsbild der Website liegen nicht nur technische und ästhetische Erwägungen zugrunde, auch wenn wir hoffen, dass unsere Leser die vielen Verbesserungen in der Funktionalität und im Design zu schätzen wissen. Doch so bedeutsam diese Fortschritte an sich sind, sind sie den wesentlichen theoretischen und politischen Fragen untergeordnet, die alle Aspekte des Relaunch-Projekts bestimmen.

Es ist nun schon fast 23 Jahre her, seitdem die World Socialist Web Site am 14. Februar 1998 erstmals erschien. Schon in einem sehr frühen Entwicklungsstadium des Internets verstand das Internationale Komitee der Vierten Internationale das revolutionäre Potential dieses immensen Fortschritts in der Kommunikationstechnologie. Wir ergriffen die Gelegenheit, eine Technologie zu nutzen, die es erlauben würde, die Kraft unserer marxistisch-trotzkistischen Ideen und die Größe unseres Publikums besser in Übereinstimmung zu bringen. Eine Technologie, die es ermöglichte, Informationen und Ideen sofort in die ganze Welt zu übertragen, überwand die Schranken, die mit den physischen Anforderungen der Verbreitung einer gedruckten Zeitung verbunden waren.

Es war vor allem der globale Charakter dieser Technologie, der das Internationale Komitee vor fast einem Vierteljahrhundert davon überzeugte, seine Publikationsarbeit auf das Internet zu verlagern. Damit konnten wir nicht nur ein weltweites Publikum erreichen, sondern es war auch möglich, die Arbeit aller Sektionen des Internationalen Komitees der Vierten Internationale in einem in der Geschichte der marxistischen Bewegung beispiellosen Ausmaß politisch zu integrieren und zu vereinheitlichen. Auch hier ermöglichte es die neue Technologie, die tägliche Praxis des Internationalen Komitees weit besser mit seiner internationalen Strategie und seinem Programm in Übereinstimmung zu bringen. Mit der Gründung der World Socialist Web Site konnte das Internationale Komitee der Vierten Internationale auf das tagesaktuelle Geschehen, wo immer es sich ereignete, mit einer einzigen politischen Stimme als Weltpartei der Sozialistischen Revolution reagieren.

Im ersten Jahrzehnt ihres Erscheinens konnte die World Socialist Web Site das Publikum für den authentischen, revolutionären Marxismus, d.h. für den Trotzkismus, enorm ausdehnen. Mit ihrer Antwort auf die Ereignisse der ersten Jahre des 21. Jahrhunderts, insbesondere auf die grauenhaften Verbrechen, die der amerikanische und der Weltimperialismus unter dem blutigen Banner des Kriegs gegen den Terror begingen, gab die World Socialist Web Site zunächst Zehntausenden, dann Hunderttausenden und bis 2008 sogar mehreren Millionen Lesern auf der ganzen Welt eine unverzichtbare revolutionäre Orientierung.

Nach zehn Jahren stellte nicht nur das Wachstum der Leserschaft Anforderungen an die WSWS, die sie in ihrer ursprünglichen Struktur nicht erfüllen konnte. Für das Internationale Komitee und die Internationale Redaktion war offensichtlich, dass die sich rapide verschärfende Krise des amerikanischen und globalen Kapitalismus die World Socialist Web Site vor Herausforderungen stellte, die eine bedeutende Entwicklung sowohl der technischen Infrastruktur als auch der Präsentation erforderten. Wir mussten nicht darauf warten, dass die Einschätzung der objektiven Situation bestätigt wurde, die der Neugestaltung der WSWS zugrunde lag. Die erste Ausgabe der neu gestalteten World Socialist Web Site erschien am 22. Oktober 2008 inmitten des größten wirtschaftlichen Zusammenbruchs des globalen Finanzsystems seit dem Wall Street Crash von 1929.

Am 22. Oktober 2008 erläuterte die WSWS die politischen Konzeptionen, die der Neugestaltung zugrunde lagen. Dabei nannte sie folgende Punkte:

  1. Die globale Finanzkrise, die ihr Zentrum in den Vereinigten Staaten hat, markiert einen entscheidenden Wendepunkt in der Krise des kapitalistischen Weltsystems.
  2. Die sich verschärfende Wirtschaftskrise wird die bereits bestehenden Spannungen zwischen den großen imperialistischen und kapitalistischen Mächten verstärken... Die Anstrengungen der Vereinigten Staaten, ihren Niedergang in der Weltwirtschaft zu kompensieren, werden, wie sich in der gegenwärtigen Krise dramatisch zeigt, immer rücksichtsloser und hemmungsloser einen militärischen Charakter annehmen.
  3. Die sich verschlechternde Wirtschaftslage führt unaufhaltsam zu einem erneuten Anwachsen des weltweiten Klassenkampfs. Die Arbeiterklasse wird zunehmend entschlossener gegen die Bestrebungen der alten, korrupten, bürokratischen Organisationen – politischen Parteien und Gewerkschaften – Widerstand leisten, die ihre Kämpfe blockieren und verraten.
  4. Unter Arbeitern, Studenten, Jugendlichen und Intellektuellen, die sich jetzt radikalisieren, wird ein neues Publikum für die marxistische Theorie und die Perspektive und das Programm des revolutionären Sozialismus entstehen, die vom Internationalen Komitee der Vierten Internationale vertreten werden. Nur eine Partei, die fest auf der marxistischen Theorie basiert und das Erbe des Trotzkismus eindeutig verteidigt, wird den Herausforderungen einer neuen revolutionären Periode gewachsen sein.

Die Ereignisse der letzten zwölf Jahre haben die Einschätzung, auf die sich die Neugestaltung damals stützte, vollauf bestätigt.

Angesichts der jüngsten Entwicklung dürfte es kaum notwendig sein, ausführlich zu begründen, dass der Weltkapitalismus mit dem Gespenst eines umfassenden politischen und wirtschaftlichen Zusammenbruchs konfrontiert ist. Die Krise ist so weit fortgeschritten, dass kein intelligenter bürgerlicher Kommentator einigermaßen sicher behaupten kann, die Vereinigten Staaten würden in drei Monaten noch immer eine halbwegs demokratische Regierung haben.

2008 war die World Socialist Web Site in Erwartung einer Zuspitzung der Krise des Weltkapitalismus neu gestaltet worden. 2020 erfolgt der Relaunch der World Socialist Web Site inmitten eines globalen politischen und sozioökonomischen Zusammenbruchs und einer sich abzeichnenden revolutionären Krise.

Für das Internationale Komitee ist das keine Überraschung. Bereits in der Neujahrsausgabe der WSWS, die am 3. Januar 2020 erschien, erklärten wir, dass das Jahrzehnt der sozialistischen Revolution angebrochen sei. Noch bevor jemand wusste, dass die Welt von einer Pandemie heimgesucht werden würde, sagte die WSWS den Ausbruch einer globalen Krise von historisch beispiellosen Ausmaßen voraus.

Doch das Internationale Komitee gab sich nicht damit zufrieden, Voraussagen zu tätigen und passiv darauf zu warten, dass sie sich erfüllen. Die entscheidende Frage war und ist, wie das Internationale Komitee auf diese Krise reagiert und die Arbeiterklasse auf das Ausbrechen revolutionärer Kämpfe vorbereitet.

Die Veränderungen, die dieser Relaunch der World Socialist Web Site einführt, erfolgen in der Erwartung, dass die globale Ausweitung des Klassenkampfs das Interesse an sozialistischer Politik, Geschichte und Theorie in der Arbeiterklasse enorm steigern wird.

Die World Socialist Web Site wird weiterhin, wie schon seit 1998, eine unübertroffene Berichterstattung und Analyse der wichtigsten Ereignisse des Tages bieten. Aber die Veränderungen in Design und Struktur zielen darauf ab, eine direktere und dynamischere Interaktion zwischen der aktuellen Berichterstattung und den historischen Erfahrungen und theoretischen Grundlagen der Vierten Internationale und der sozialistischen Bewegung zu schaffen.

Die Neugestaltung der Website ermöglicht den Lesern einen weitaus besseren Zugang zu dem umfangreichen Archiv von Essays, Berichten, historischen Dokumenten und Vorträgen über eine breite Palette von Themen, die seit 1998 von der WSWS veröffentlicht wurden. Das bereits zugängliche Material – rund 150.000 Artikel – wird durch bisher unveröffentlichte Quellen aus den Archiven des Internationalen Komitees und seiner Sektionen ergänzt.

Die Internationale Redaktion hat Teams zusammengestellt, die Schwerpunktseiten zu politischen, kulturellen und theoretischen Themen erstellen und kuratieren, um die aktuellen Ereignisse besser verständlich zu machen.

In der Neujahrserklärung 2020 schrieben wir auf der WSWS:

Das enorme historische Fundament, auf dem unsere Bewegung ruht, das Wissen aus den Erfahrungen der internationalen Arbeiterklasse, muss in den Kämpfen der Arbeiterklasse zum Tragen gebracht werden, um den Weg zum Sozialismus zu bahnen.

Das ist das wesentliche Ziel des Relaunchs der World Socialist Web Site. Wir bewaffnen die internationale Arbeiterklasse mit dem theoretischen Verständnis, dem historischen Wissen und der politischen Einsicht, die notwendig sind, um einen bewussten Kampf gegen den Kapitalismus zu führen, die faschistische Verschwörung der Finanzoligarchen und Großkonzerne zu zerschlagen und den Sieg des Sozialismus zu sichern.