Weltwirtschaft

Die globalen Auswirkungen der türkischen Lira-Krise

Von Nick Beams, 17. August 2018

Mit zunehmender Intensität des Wirtschaftskrieges droht zehn Jahre nach der Finanzkrise von 2008 das Kartenhaus zusammenzubrechen, das seither durch die milliardenschwere Rettungsaktion des globalen Bankensystems geschaffen wurde.

Türkei-Krise verschärft sich: Erdogan wirft den USA „Dolchstoß“ vor

Von Bill Van Auken, 15. August 2018

Am vergangenen Freitag hatte US-Präsident Donald Trump als Teil seiner „America-First“-Handelskriegspolitik neue Zölle auf türkischen Stahl und Aluminium angekündigt und diese auf 50 bzw. 20 Prozent verdoppelt.

Weltmärkte zittern vor Auswirkungen der türkischen Lira-Krise

Von Nick Beams, 14. August 2018

Mit der Wiederaufnahme des Handels zu Beginn dieser Woche ist der Kurs der türkischen Lira gestern weiter gesunken. Zwischenzeitlich stand der Wechselkurs bei einem US-Dollar zu 7,24 Lira, so hoch wie nie zuvor. Die Börse in Istanbul brach zeitweise um mehr als vier Prozent ein.

Handelskrieg der USA erdrosselt türkische Wirtschaft

Von Alex Lantier und Halil Celik, 13. August 2018

Präsident Trump versucht, die Türkei durch Handelszölle zu zwingen, die Angriffe auf die Arbeiterklasse zu verschärfen und ihre Außenpolitik den Forderungen des US-Imperialismus völlig unterzuordnen.

Kein Geld für Löhne, Schulen, Gesundheitsversorgung, aber...

Aktienrückkäufe in Billionenhöhe im Jahr 2018

Von Barry Grey, 9. August 2018

Während Billionen dafür verschleudert werden, die Aktienpreise und die Vermögen der Vorstandschefs und Großinvestoren zu erhöhen, sinken die Reallöhne der amerikanischen Arbeiter immer weiter.

Klassenausbeutung und der Markt: Das Geheimnis des Billionen-Dollar-Konzerns

Von Andre Damon, 6. August 2018

Apple hat durch die Profite, die er weltweit aus seinen Arbeitern herauspresst, als erster Konzern offiziell den Rekordwert von einer Billion Dollar Marktkapitalisierung erreicht.

Chinesischer Präsident unter Druck wegen Handelskrieg mit USA

Von Peter Symonds, 6. August 2018

Nur wenige Monate nachdem Xi Jinping die Verfassung geändert hatte, um dauerhaft im Amt zu bleiben, gerät er Berichten zufolge bei Parteigranden und Fraktionsrivalen in die Kritik.

Abkommen zwischen Trump und Juncker: Ein Manöver im globalen Handelskrieg

Von Nick Beams, 27. Juli 2018

Washington hat seine Drohung mit einem 25-prozentigen Zoll auf Autoimporte nicht zurückgenommen, sondern nur für die Dauer der Verhandlungen über weitere Handelsbeziehungen ausgesetzt.

Trump bekräftigt Drohung mit Zöllen auf Autoimporte

Von Nick Beams, 21. Juli 2018

Würden die Autozölle eingeführt, wären sie die bisher umfangreichste Handelskriegsmaßnahme der Trump-Regierung.

Europäische Union und Japan unterzeichnen Handelsabkommen

Von Nick Beams, 20. Juli 2018

Die Verhandlungen über das Abkommen dauerten fünf Jahre, doch ihr rascher Abschluss wurde schließlich durch die gegen beide Seiten gerichteten amerikanischen Handelskriegsmaßnahmen begünstigt.

Trump verschärft Handelskrieg gegen China

Von Nick Beams, 13. Juli 2018

Die jüngste Stellungnahme des US-Handelsbeauftragten erinnert an das Machtwort eines Feudalherrschers, dessen Missachtung schwere Strafen nach sich zieht.

USA verhängen Sanktionen gegen Iran um Regimewechsel herbeizuführen

Von Peter Symonds, 10. Juli 2018

Unternehmen, die noch nach dem 4. November iranisches Öl kaufen, sehen sich damit konfrontiert vom US-Finanzsystem ausgeschlossen zu werden.

Handelskrieg und die politische Unabhängigkeit der Arbeiterklasse

Von Nick Beams, 9. Juli 2018

Am Vorabend des Zweiten Weltkriegs schrieb Leo Trotzki, dass die Bourgeoisie „mit geschlossenen Augen in eine wirtschaftliche und militärische Katastrophe“ schlittere. Achtzig Jahre später sind seine Worte hochaktuell.

Trump löst Handelskrieg gegen China aus

Von Nick Beams, 7. Juli 2018

Der US-Präsident hat bereits mit weiteren Zöllen auf chinesische Waren im Wert von bis zu 400 Milliarden Dollar gedroht, falls Peking Vergeltungsmaßnahmen ergreift.

Zehn Jahre nach dem Wall-Street-Crash brechen Aktienrückkäufe und Fusionen neue Rekorde

Von Gabriel Black, 6. Juli 2018

Die Finanzoligarchie, die von immer weiter steigenden Aktienkursen und Gewinnen geradezu besessen ist, raubt der Gesellschaft ihre Ressourcen und verhindert gleichzeitig, dass irgendein gesellschaftliches Problem angegangen wird.

Trump droht mit Eskalation des Handelskriegs gegen Europa

Von Nick Beams, 25. Juni 2018

Bei einem Treffen im portugiesischen Sintra äußerten Zentralbanker ihre Bedenken wegen des beginnenden globalen Handelskriegs.

Handelskrieg und wirtschaftlicher Nationalismus

Von Nick Beams, 23. Juni 2018

Wie in den 1930er Jahren gehen Handelskrieg und Protektionismus mit grotesken Formen der Fremdenfeindlichkeit und des Autoritarismus einher.

Trump eskaliert Handelskrieg und droht China mit neuen Zöllen

Von Nick Beams, 21. Juni 2018

Die jüngsten Schritte der US-Regierung brachten einen Rückgang an den Aktienmärkten mit sich, da die Befürchtung wächst, dass der Handelskrieg erhebliche Auswirkungen auf Investitionen und globale Lieferketten haben wird.

Washington startet Handelskriegsmaßnahmen gegen China

Von Ben McGrath, 18. Juni 2018

Die Entscheidung der Trump-Regierung, einen Handelskrieg zwischen den beiden größten Volkswirtschaften der Welt anzuzetteln, wird die ohnehin wachsenden Spannungen und die Gefahr militärischer Konflikte im asiatisch-pazifischen Raum verschärfen.

Schuldzuweisungen und Drohungen nach dem Scheitern des G7-Gipfels

Von Barry Grey, 13. Juni 2018

Durch das erste völlige Scheitern des Gipfels ist ein beispielloses Maß an Verbitterung und Spaltung sichtbar geworden. Dies deutet auf einen fundamentalen und irreparablen Zusammenbruch der Wirtschaftsordnung hin, die von den Vereinigten Staaten nach dem Zweiten Weltkrieg errichtet wurde.

G7-Gipfel gescheitert

Von Alex Lantier, 12. Juni 2018

Das Zerwürfnis auf dem G7-Gipfel brachte die Spannungen zum Ausdruck, die die krisengeschüttelte geopolitische Weltordnung zerreißen.

Konflikt innerhalb der G7 vertieft sich

Von Nick Beams, 8. Juni 2018

Die G7 wurden als G6 plus 1 bezeichnet, da Kanada, die EU und Japan versuchen, ihre Reaktion auf die US-Zölle zu koordinieren.

Tiefe Zerwürfnisse wegen US-Handelspolitik auf Tagung der G7-Finanzminister

Von Nick Beams, 5. Juni 2018

Kanada, Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Italien und Japan weisen in der G7-Erklärung auf die „negativen Folgen der einseitigen Handelsmaßnahmen der Vereinigten Staaten“ hin.

Gegenreaktion auf US-Zölle

Von Nick Beams, 4. Juni 2018

Die Europäische Union treibt Maßnahmen gegen die USA voran. Sie wird voraussichtlich noch im Juni die endgültige Liste der Produkte bekannt geben, die sie ihrerseits mit Strafzöllen belegen will.

USA verhängen Einfuhrzölle auf Stahl und Aluminium

Trump-Regierung unternimmt großen Schritt zu globalem Handelskrieg

Von Nick Beams, 2. Juni 2018

Die Europäische Union hat sofortige Vergeltungsmaßnahmen angekündigt und riskiert damit eine Depression wie in den 1930ern.

Die Gesetze des Kapitalismus und der Zusammenbruch der Weltwirtschaft

Von Nick Beams, 23. Mai 2018

Die folgende Rede hielt Nick Beams, ein führendes Mitglied der Socialist Equality Party in Australien, anlässlich der Online-Kundgebung des IKVI zum Maifeiertag 2018.

Wachsende Spannungen zwischen USA und Europa trotz Aufschub der Stahlzölle

Von Nick Beams, 3. Mai 2018

Die Europäische Kommission erklärte, die „nationale Sicherheit“ der USA sei keine Rechtfertigung für Strafzölle und lehnte es ab, unter Drohungen zu verhandeln.

Die USA stellen dem IWF in Handelsfragen ein Ultimatum

Von Nick Beams, 24. April 2018

Mit herrischem Ton fordert der amerikanische Finanzminister Steven Mnuchin, der IWF solle Washington im Kampf gegen so genannte „unfaire globale Handelspraktiken“ unterstützen.

Trump verschärft Handelskrieg und erhöht Zölle auf chinesische Waren

Von Nick Beams, 7. April 2018

Das Weiße Haus behauptet, die neue Verordnung sei eine Vergeltungsmaßnahme für chinesische Zölle auf amerikanische Importe – wobei China seinerseits auf frühere Maßnahmen Trumps reagiert.

Die USA drohen mit Handelskrieg gegen China

Von Nick Beams, 24. März 2018

Die Trump-Regierung hat eine Liste mit mehr als 1.000 Produkten zusammengestellt und Investitionsverbote vorgeschlagen. Davon sind zehn wichtige chinesische Industriezweige betroffen.

Trumps Einfuhrzölle: Amerikas „Verbündete“ drängen auf Ausnahmen

Von Nick Beams, 12. März 2018

Die Europäische Union „zählt darauf“, von Trumps Einfuhrzöllen ausgenommen zu werden, könnte aber bestenfalls eine Galgenfrist bekommen.

Trump riskiert Handelskrieg: Einfuhrzölle auf Stahl und Aluminium

Von Nick Beams, 10. März 2018

Trumps Strafzölle zeigen, dass sich die USA den protektionistischen Maßnahmen zuwenden, die charakteristisch für die Zeit der Großen Depression der 1930er Jahre waren.

Handelskrieg verschärft sich

Von Nick Beams, 9. März 2018

Am Donnerstag verhängte US-Präsident Donald Trump Strafzölle auf Stahl und Aluminium. Auf einer Pressekonferenz machte Trump jedoch deutlich, dass die Maßnahmen vor allem gegen die EU gerichtet sind.

Die Bedeutung von Trumps Handelskriegsmaßnahmen

Von Nick Beams, 6. März 2018

Trumps Handelskriegsmaßnahmen sind ein weiterer Schritt hin zur Auflösung des Systems wirtschaftlicher Beziehungen, das Washington nach dem Zweiten Weltkrieg selbst aufgebaut hat.

EU droht mit Vergeltung für Trumps Handelskriegsmaßnahmen

Von Peter Symonds, 5. März 2018

Trumps Entscheidung für Einfuhrzölle auf Stahl und Aluminium hat weltweit Kritik hervorgerufen, auch von Verbündeten der USA, da diese am stärksten davon betroffen sein werden.

Trump beginnt Handelskrieg

Von Nick Beams, 3. März 2018

Trump hat sich für eine pauschale Erhöhung der Importzölle anstelle selektiver Maßnahmen und damit für die härteste der Optionen entschieden, die ihm Handelsminister Wilbur Ross unterbreitet hatte.

Globale Aktienmärkte stürzen ab, Dow Jones verzeichnet größten Tagesverlust

Von Nick Beams, 7. Februar 2018

Eine Welle von Abverkäufen trieb den Dow Jones am Montag in nur elf Minuten um 900 Punkte nach unten.

Die Arbeiterklasse und die kapitalistische Ökonomie

Von Nick Beams, 6. Februar 2018

Der weltweite Rückgang der Aktienkurse am vergangenen Freitag war eine Reaktion auf die leichte Anhebung der Löhne in den USA. Diese Entwicklung zeigt die Bedeutung von Marx' Arbeitswerttheorie, die eine Erklärung der inneren Zusammenhänge der kapitalistischen Ökonomie liefert.

Angst vor Erwachen der Arbeiterklasse drückt auf Aktienkurse

Von Barry Grey, 5. Februar 2018

Der aufkommende Widerstand der Arbeiterklasse verunsichert die Börsen.

Eine „zersplitterte Welt“: Davos-Gipfel im Schatten von Krieg und Großmachtkonflikten

Von Andre Damon, 29. Januar 2018

Das 47. Weltwirtschaftsforum war geprägt von Ängsten, die alle Aspekte der Weltpolitik und ‑wirtschaft betreffen: von der Wiederholung eines Finanzzusammenbruchs wie 2008 bis hin zur Gefahr eines neuerlichen Weltkriegs.

Krise und Krieg überschatten das Weltwirtschaftsforum in Davos

Von Bill Van Auken, 25. Januar 2018

Das Forum in Davos, auf dem Oligarchen aus aller Welt zusammentreffen, findet vor dem Hintergrund des Zusammenbruchs der kapitalistischen Nachkriegsordnung und zunehmender Konflikte zwischen den Großmächten statt.

„Brüche, Ängste und Scheitern“: Die herrschenden Eliten der Welt blicken in den Abgrund

Von Bill Van Auken, 19. Januar 2018

Laut dem Global Risk Report, der im Vorfeld des Weltwirtschaftsforums in Davos veröffentlicht wurde, wächst in herrschenden Kreisen die Angst vor Krieg und sozialer Revolution.

Die Oligarchen gegen die Gesellschaft

Von Barry Grey, 29. Dezember 2017

Ohne die politische und wirtschaftliche Kontrolle der Finanzoligarchie über die Gesellschaft zu durchbrechen, ist es unmöglich, auch nur ein einziges soziales Grundproblem in Angriff zu nehmen.

Kanadas Elite über Freihandelsgespräche mit China zerstritten

Von Roger Jordan, 11. Dezember 2017

Der wirkliche Grund für das Abrücken von Handelsgesprächen ist ein erbitterter Streit in Kanadas herrschenden Kreisen über die Haltung gegenüber China.

Wachsende Besorgnis über Finanzkollaps

Scheidende Fed-Vorsitzende Yellen warnt vor Schuldenkrise und sozialer Ungleichheit

Von Nick Beams, 1. Dezember 2017

Vor dem Hintergrund steigender Aktienkurse und der Gefahr einer neuen Finanzblase, erschien die scheidende Vorsitzende der amerikanischen Zentralbank Federal Reserve (Fed), Janet Yellen, zum letzten Mal vor dem Kongress.

Trumps Asien-Reise: Wachsende wirtschaftliche Isolation der USA verstärkt militärische Ambitionen

Von Nick Beams, 14. November 2017

Trumps Reise hat die zunehmenden Probleme des US-Imperialismus auf globaler Ebene verdeutlicht.

Milliardäre raffen eine weitere Billion und USA planen Abschaffung der Erbschaftssteuer

Von Andre Damon, 28. Oktober 2017

Die Profiteure des Börsenbooms kommen in die Jahre und wollen noch über den Tod hinaus nichts von ihrem Reichtum abgeben. Wenn es nach ihnen ginge, könnte die Gesellschaft ins Mittelalter zurückkehren.

Handelskrieg im Flugzeugbau: Airbus steigt bei Bombardier ein

Von Gustav Kemper, 24. Oktober 2017

Die Übernahme der Mittelstreckenflugzeuge des kanadischen Herstellers Bombardier durch Airbus verschärft den Handelskonflikt zwischen Europa/Kanada und den USA.

IWF warnt vor Instabilität des Finanzsektors

Finanzpolitik seit 2008 bereitet neuen Crash vor

Von Nick Beams, 16. Oktober 2017

Die Zentralbanken stecken in der Klemme: Eine Normalisierung der Geldpolitik könnte eine Finanzkrise auslösen, aber die Fortsetzung der Politik des billigen Geldes treibt die Verschuldung in bedrohliche Höhen.

150 Jahre Kapital

Von Nick Beams, 23. September 2017

Am 14. September vor 150 Jahren erschien der erste Band des Kapitals von Karl Marx. Es war ein Wendepunkt in der theoretischen und historischen Entwicklung der Menschheit.

Trotz drohender Finanzkrise schürt US-Notenbankchefin Illusionen

Von Nick Beams, 28. August 2017

Auf der jüngsten Konferenz der Notenbanker in Jackson Hole behauptete Janet Yellen, die Chefin der Federal Reserve, die getroffenen Maßnahmen würden eine Finanzkrise wie 2008 verhindern.

G20-Gipfel von transatlantischen Spannungen geprägt

Von Nick Beams, 11. Juli 2017

Obwohl die Teilnehmer des G20-Gipfels am Ende eine einstimmige Resolution zusammenschustern konnten, war das Treffen der Staatschefs in jeder Hinsicht das angespannteste innerhalb der gesamten Nachkriegszeit.

Die Oligarchenversammlung von Hamburg

Von Alex Lantier, 10. Juli 2017

Im Schutz von zehntausenden schwer bewaffneten Polizisten warfen sich die Vertreter der globalen Finanzoligarchie in Hamburg gegenseitig Schuldzuweisungen zu.

Zehntausende demonstrieren in Hamburg gegen G20 und Polizeigewalt

Von unseren Reportern, 10. Juli 2017

Nach den brutalen Übergriffen auf Demonstranten war die Polizeigewalt bei der Großdemonstration am Samstag ein allgegenwärtiges Thema.

Studie zeigt: Die Superreichen verstecken 25 Prozent ihres Vermögens in Steueroasen

Von Gabriel Black, 6. Juni 2017

Das jüngste Gutachten des Wirtschaftswissenschaftlers Gabriel Zucman zeigt, dass die globale Ungleichheit viel größer ist als die offiziellen Schätzungen. Der Grund dafür sei die in der Finanzelite weit verbreitete Steuerhinterziehung.

Der Riss zwischen Deutschland und den USA – ein „Wendepunkt“

Von Nick Beams, 30. Mai 2017

Der G7-Gipfel in Italien endete am Wochenende mit einem offenen Zerwürfnis zwischen den Vereinigten Staaten und den großen europäischen Mächten.

„Das ist pure Sklaverei“

Bericht eines Arbeiters über die Ausbeuterbedingungen bei Amazon Manchester, UK

Von unseren Korrespondenten, 25. Mai 2017

Amazon ist heute auf der ganzen Welt ein Synonym für harte Knochenarbeit, Mindestlöhne und extreme Ausbeutermethoden.

Ford will weltweit 20.000 Stellen streichen

Von Jerry White, 18. Mai 2017

Die Stellenstreichungen zerstören die Mär von der „Vollbeschäftigung“ in der amerikanischen Wirtschaft, die das Trump-Regime und die Medien verbreiten.

China startet „One Belt, One Road“-Initiative

Von Nick Beams, 17. Mai 2017

Das Projekt einer neuen Seidenstraße wird in den Augen Präsident Xi Jinpings für alle von Vorteil sein. Doch in Wirklichkeit sind die internationalen Spannungen mit Händen zu greifen.

Erster Mai 2017

Die Zunahme von Wirtschaftsnationalismus und Protektionismus

Von Nick Beams, 10. Mai 2017

Die historische Krise des globalen Kapitalismus bringt heute dieselben Bedingungen hervor, die in den 1930er Jahren zu Wirtschaftskonflikten führten und 1939 den Krieg auslösten.

IWF-Treffen: Wachsende Tendenzen zu globalem Handelskrieg

Von Nick Beams, 25. April 2017

Verpflichtungen zum Widerstand gegen Protektionismus, die lange ein fester Bestandteil von Erklärungen der größten Welthandelsorganisationen waren, werden heute als zu brisant angesehen.

Börsen machen Milliardäre immer reicher

Von Shannon Jones, 23. März 2017

2016 stieg das Vermögen der reichsten Männer der Welt um achtzehn Prozent auf schwindelerregende 7,67 Billionen Dollar.

USA verhindern Bekenntnis der G20 gegen Protektionismus

Von Nick Beams, 21. März 2017

Die G20-Finanzminister versuchten, die Bedeutung des Bruchs mit den USA herunterzuspielen. Doch die Entscheidung, sich nicht länger gegen Protektionismus auszusprechen, ist ein bedeutender Schritt auf dem Weg zu weltweitem Handelskrieg.

Europäische Zentralbank vollführt geldpolitische Gratwanderung

Von Nick Beams, 13. März 2017

Mit dem Festhalten an einem negativen Basiszinssatz schlägt die EZB einen anderen Kurs ein als die Federal Reserve mit einer Anhebung der Zinssätze in den USA.

Kursexplosion beim Börsengang von Snap

Trumps Politik versetzt Wall Street in Spekulationsrausch

Von Nick Beams, 4. März 2017

Der schwindelerregende Höhenflug der Snap-Aktie fügt sich in die allgemeine Kursexplosion an den US-Börsen ein. Seit Trumps Wahlsieg ist der Wert der dort gehandelten Unternehmensanteile um 3 Milliarden US-Dollar gestiegen.

Trumps „America First“ und das weltweite Erstarken des Wirtschaftsnationalismus

Von Nick Beams, 23. Februar 2017

Bereits vor einigen Tagen warnte die Financial Times vor Trumps „America First“-Politik und seinen „spaltenden Wahnvorstellungen beim Handel“.

Weltwirtschaftsforum in Davos: Eine Gesellschaftsordnung in der Krise

Von Nick Beams, 23. Januar 2017

Die Atmosphäre war eine Mischung aus Fassungslosigkeit über den anhaltenden Zerfall der globalen Ordnung und Angst vor den Konsequenzen.

Der chinesische Präsident Xi Jinping warnt in Davos vor Handelskrieg

Von Alex Lantier, 19. Januar 2017

Auf dem Weltwirtschaftsforum im schweizerischen Davos hielt Xi eine Grundsatzrede, in der er den freien Handel lobte und indirekt Trumps protektionistische Bestrebungen kritisierte.

Wirtschaftsnationalismus markiert Zusammenbruch der Nachkriegsordnung

Von Nick Beams, 12. Januar 2017

Die USA waren einst der Garant der wirtschaftlichen Nachkriegsordnung, in der Zölle und Handelsbarrieren abgebaut werden sollten. Trumps Politik nach dem Motto „America First“ markiert das Ende dieser Ordnung.

IWF-Chefin Lagarde kommt trotz Schuldspruch straflos davon

Von Alex Lantier, 21. Dezember 2016

Das Urteil zeigt, dass führende Politiker wie Lagarde, die von den imperialistischen Mächten in Nordamerika und Europa unterstützt werden, praktisch Immunität genießen.

Europäische Zentralbank schraubt Anleihenkauf zurück, hält aber an lockerer Geldpolitik fest

Von Nick Beams, 12. Dezember 2016

EZB-Präsident Mario Draghi erklärte, es sei sehr schwierig, die langfristigen Folgen der „radikal neuen Regierung“ in den USA einzuschätzen.

Die Wahl von Trump und die Gefahr eines Handelskriegs in Asien

Von Peter Symonds, 26. November 2016

Trump hat angekündigt, die Transpazifische Partnerschaft zu kippen. Seine Politik stellt die gesamte Grundlage der Nachkriegsordnung im asiatisch-pazifischen Raum in Frage.

Trumps Wahlsieg überschattet Asien-Pazifik-Gipfel

Von Mike Head, 22. November 2016

Das Treffen war angesichts der protektionistischen und nationalistischen Politik der kommenden Trump-Regierung von Angst und Unsicherheit geprägt.

Wall Street feiert Trumps Wahlsieg mit Kursfeuerwerk

Von Nick Beams, 12. November 2016

Trumps wirtschaftsfreundliche Politik und die Unterstützung durch das Establishment der Demokratischen Partei treiben die Kurse in die Höhe.

Verkaufswelle bei Anleihen

Von Nick Beams, 5. November 2016

Der Kursverfall bei Anleihen in der letzten Oktoberwoche könnte sich als Vorbote größerer Turbulenzen erweisen. Über die Geldpolitik der Zentralbanken herrscht Rätselraten.

IWF-Treffen im Zeichen einer „existenziellen Krise“

Von Nick Beams, 12. Oktober 2016

Das Treffen des IWF war überschattet von der säkularen Stagnation, der Auflösung der weltweiten Finanzbeziehungen und der wachsenden Ablehnung der bestehenden Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung unter breiten Teilen der Bevölkerung.

Angst vor „hartem Brexit“ lässt das britische Pfund abstürzen

Von Nick Beams, 11. Oktober 2016

Der plötzliche Absturz des Pfunds am vergangenen Freitag war ein Warnsignal: Der zur Finanzierung des britischen Leistungsbilanzdefizits benötigte Kapitalzufluss könnte versiegen.

Inmitten geopolitischer und wirtschaftlicher Spannungen:

IWF warnt vor globaler Rekordverschuldung

Von Nick Beams, 8. Oktober 2016

Niedrige und negative Zinssätze stoßen an ihre Grenzen und gefährden die Zahlungsfähigkeit von Renten- und Versicherungsfonds. Davor warnt der Internationale Währungsfonds.

Krise der Deutschen Bank:

Deutschland und USA werfen sich gegenseitig Wirtschaftskrieg vor

Von Stefan Steinberg, 5. Oktober 2016

Zwar richten sich die jüngsten transatlantischen Feindseeligkeiten gegen die Deutsche Bank, doch auch anderen Banken droht die Insolvenz.

Die Deutsche Bank und die globale Finanzkrise

Von Nick Beams, 4. Oktober 2016

Der Widerspruch zwischen dem Boom der Finanzmärkte und der fortdauernden Rezession der Realwirtschaft wird immer bedrohlicher.

The Economist warnt vor den revolutionären Folgen beispielloser Konzernmacht

Von Gabriel Black, 4. Oktober 2016

Nach Einschätzung des britischen Wirtschaftsmagazins ähneln die wirtschaftlichen und politischen Bedingungen zunehmend denen, die 1917 zur Russischen Revolution führten.

Deutsche Bankenkrise verschärft sich

Von Ulrich Rippert, 30. September 2016

Nachdem der Aktienkurs der Deutschen Bank zum Wochenanfang um 7,5 Prozent einbrach und damit auf den tiefsten Stand seit 1983 fiel, kündigte am Donnerstag auch die zweitgrößte deutsche Bank ein drastisches Umstrukturierungsprogramm an.

Finanzparasitismus und die wachsende Kriegsgefahr

Von Nick Beams, 27. September 2016

Die Förderung des Parasitismus, der bereits die Katastrophe von 2008 ausgelöst hat, wurde faktisch zur offiziellen Politik der großen Finanzbehörden der Welt erhoben, obwohl der dadurch erhoffte Wirtschaftsaufschwung ausgeblieben ist.

EZB tastet Geldpolitik nicht an, doch Spannungen verschärfen sich

Von Nick Beams, 14. September 2016

Obwohl die Europäische Zentralbank ihre Geldpolitik nicht ändert, wird zunehmend fraglich, was sie angesichts des anhaltenden Deflationsdrucks tun kann.

Angst vor sozialem Widerstand überschattet den G20-Gipfel

Von Nick Beams, 7. September 2016

Zum Abschluss sagte IWF-Direktorin Lagarde, das Wirtschaftswachstum sei „zu lange zu niedrig“ gewesen, und „zu wenige“ hätten davon profitiert.

Wachsende internationale Spannungen beim G20-Gipfel

Von Nick Beams, 6. September 2016

Die „Überkapazität“ der Stahlproduktion war ein zentrales Wirtschaftsthema beim G20-Gipfel. Das ist ein sicheres Zeichen für die zunehmende Krise der kapitalistischen Weltwirtschaft, die durch niedriges Wachstum und ein sinkendes Handelsvolumen geprägt ist.

IWF warnt G20-Gipfel vor geringem Wachstum der Weltwirtschaft

Von Nick Beams, 3. September 2016

Die geschäftsführende Direktorin des IWF Christine Lagarde spricht von einem „enttäuschenden Wachstum“ auf lange Sicht.

Frankreich fordert Abbruch der TTIP-Verhandlungen mit den USA

Von V. Gnana und Alex Lantier, 1. September 2016

Frankreich will die Verhandlungen über das Freihandelsabkommen TTIP beenden. Gleichzeitig fordert die EU von Apple eine Geldstrafe in Höhe von dreizehn Milliarden Euro.

Fed-Vorsitzende prognostiziert langfristige wirtschaftliche Stagnation

Von Barry Grey, 31. August 2016

Yellen gab praktisch zu, dass die amerikanische und weltweite Wirtschaft dauerhaft von Stagnation und extremer finanzieller Instabilität geprägt sein werden.

Krisenstimmung beim Treffen der Zentralbankchefs

Von Nick Beams, 27. August 2016

Die in Wyoming versammelten Chefs der Zentralbanken finden keine Lösung für die Krise des Profitsystems, die sie selbst zu verantworten haben.

Spekulation auf Internationalen Anleihemärkten nimmt zu

Von Nick Beams, 19. August 2016

Die Entscheidung der Bank of England zu einer Fortführung der „quantitativen Lockerung“ hat zu weiteren Finanzspekulationen geführt, während sich die reale wirtschaftliche Lage verschlechtert.

Rückgang der Produktivität in Amerika:

Ein weiteres Symptom der Krise des Kapitalismus

Von Andre Damon, 12. August 2016

Ursache des anhaltenden Rückgangs der Produktivität und der Unternehmensinvestitionen ist das immense Anwachsen der Finanzspekulation.

Weltweite wirtschaftliche Stagnation verstärkt Instabilität auf den Finanzmärkten

Von Nick Beams, 9. August 2016

Die Entscheidung der Bank of England für „außergewöhnliche“ Maßnahmen ist ein Ausdruck der verschlechterten Aussichten für die Weltwirtschaft.

Gefährliche Wende zum Wirtschaftsnationalismus

Von Nick Beams, 15. Juli 2016

Wirtschaftstheoretiker der herrschenden Klasse setzen auf Protektionismus und Nationalismus.

IWF-Direktorin warnt vor Kriegsgefahr

Von Nick Beams, 12. Juli 2016

Die IWF-Direktorin warnt vor den Gefahren, die durch eine „Welle von Protektionismus“ drohen.

Bedrohliche Anzeichen für Finanzkrise nach dem Brexit

Von Nick Beams, 9. Juli 2016

Die Schließung von sechs Immobilienfonds in Großbritannien könnte eine Krise auslösen, die auf das Bankensystem übergreift.

Wirtschaftliche Probleme nach Brexit nehmen zu

Von Nick Beams, 5. Juli 2016

Der Gouverneur der Bank von England warnt vor „wirtschaftlichen posttraumatischen Belastungen“ für die Finanzmärkte, Unternehmen und Haushalte.

Nach dem Brexit: Weiterhin Chaos auf den Finanzmärkten

Von Nick Beams, 29. Juni 2016

Obwohl die britische Regierung behauptet, sie hätte die Situation unter Kontrolle, stürzen die Finanzmärkte weiter ab.

Nach dem Brexit:

Weltweite Warnungen vor Abschwung und Finanzpanik

Von Andre Damon, 28. Juni 2016

Seit dem Brexit hält auf den weltweiten Finanzmärkten eine Verkaufswelle an. Die Warnungen vor einer Verschärfung der Weltwirtschaftskrise werden schärfer.

Großbritanniens EU-Austritt erschüttert die Finanzmärkte

Von Andre Damon, 28. Juni 2016

Das britische Pfund sank auf den tiefsten Stand seit 31 Jahren, die europäischen Aktienkurse rutschten in den Keller und die amerikanischen Indizes verloren alle Kursgewinne des letzten Jahres.